Qualität

 

Unsere EU-Zulassung:
Der Beweis unserer Vorreiterrolle als moderne Metzgerei!

Vor einigen Jahren erhielt unsere Metzgerei als eine der ersten in der Oberpfalz die umfassende EU-Zulassung für Schlachten, Zerlegen und Verarbeiten gemäß Art. 4 Absatz 2 VO (EG) Nr. 853/2004.

In der EU-Zulassung werden hohe Qualitätsstandards und höchste Anforderungen an Betriebs-, Arbeits- und Personalhygiene gestellt sowie eine lückenlose Dokumentation aller Produktionsschritte gefordert.

Der Betrieb wurde in seinen Abläufen, die sich immer schon an den höchsten Qualitätsstandards orientierten, exakt an den Vorgaben der EG-Verordnung weiter optimiert. Was für uns schon immer selbstverständlich war, wurde nun in eine zulassungsfähige und in jedem einzelnen Punkt nachvollziehbare schriftliche Form gebracht und dokumentiert. Dabei hat es uns schon gefreut, dass viele bei uns schon immer übliche Hygiene- und Vorsorgemaßnahmen gelobt wurden.

 

Für höchsten Genuss unserer Kunden

Die umfassende EU-Zulassung für Schlachten, Zerlegen und Verarbeiten bedeutet für uns eine Bestätigung des schon bisher verfolgten Weges. Sie als Kunde sollen die Sicherheit haben, eine stets gleich bleibend hohe Qualität zu erhalten und vertrauensvoll genießen zu können.

Neben detaillierten Betriebs- und Produktionsplänen erfordert die EU-Zulassung die Dokumentation der Wareneingangs- und Ausgangskontrolle. Darin sind unter anderem Informationen zur Lebensmittelkette, zur Tierkennzeichnung und über die Einhaltung des Tierschutzes enthalten, um die Herkunft des Schlachttieres genau zurückzuverfolgen.

Die Informationskette, wo das Tier geboren und aufgewachsen ist und mit welchen Futtermitteln es gefüttert wurde, ist lückenlos nachvollziehbar bis zum Verkauf in unserem Laden.

Mit zuverlässigen Hygienestandards

Die Reinigungs- und Desinfektionspläne einschließlich der Erfolgskontrolle sind zentrale Eckpfeiler der EU-Zulassung.

Im Arbeitsalltag bedeutet dies, dass ein ganz erheblicher Zeitaufwand für die Hygiene verwendet werden muss - und das ist notwendig!

Wir stellen Lebensmittel her. Der Schutz des Verbrauchers kann nur gewährleistet werden, wenn alle an dem Herstellungsprozess beteiligten Personen sich ihrer täglich aktuellen Verantwortung bewusst sind. Aus diesem Bewusstsein heraus verzichten wir auf die Verwendung externen Personals für die Reinigung.

Das machen wir, einschließlich des Chefs, selbst. Bei uns wird jede Maschine nach dem Arbeitsgang zerlegt und gereinigt. Das geht nach Plan und wird dokumentiert. Zudem werden alle Werkzeuge, Einrichtungsgegenstände, Fußboden, Wände, Türen, Fenster und Decken der gleichen Reinigung unterzogen, Sogar die Stangen, an denen Wurst zum Räuchern aufgehängt werden.

Das HACCP-Konzept

Wir, die Metzgerei Stierstorfer produzieren seit vielen Jahren nach dem HACCP-Standard.

Das Hazard Analytical and Critical Control Points-Konzept (HACCP-Konzept) ist ein anerkanntes System, das die Sicherheit von Lebensmitteln und Verbrauchern gewährleisten soll.

Es handelt sich um ein systematisches Vorbeuge-Konzept zur Gewährleistung der Lebensmittelsicherheit und -qualität, um mikrobiologische, chemische und physikalische Fehler schon bei der Lebensmittelherstellung zu identifizieren und durch geeignete Maßnahmen zu beseitigen.

Das System wird laufend an die technologische Entwicklung und an die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse angepasst und fordert die Analyse und Ermittlung vorhandener Gefahren, Definition von Eingreifgrenzen und Korrekturmaßnahmen und die stetige Überwachungen und lückenlose Dokumentationen aller Produktionsschritte.